FONDS - LBBW Nachhaltigkeit Aktien
Zuletzt aktualisiert am: 20.08.2020

Fondsname
LBBW Nachhaltigkeit Aktien

Fondsgesellschaften
LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH
Emittent
LBBW Asset Management Investment GmbH
Asset Manager
LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH

Fondsdaten (Aktienfonds)

   
Fondsvermögen

(per 31.07.2020)

87,12 Mio. EUR
Vermögen der Anteilsklasse

(per 31.07.2020)

33,50 Mio. EUR
ISIN DE000A0NAUP7
Fondspreis (per 20.08.2020)
Ausgabe 103,36 EUR
Rücknahme 98,44 EUR

Wertentwicklung (per 20.08.2020) *

   
10 Jahre 79,00 %
5 Jahre 26,53 %
3 Jahre 12,86 %
1 Jahr 10,98 %
Laufendes Jahr 0,10 %
Benchmark Stoxx Europe 600

* in Euro (€)

Stammdaten der Fonds
ISINDE000A0NAUP7
Auflage 15.10.2008
Zugelassen in AT, DE
Fondstyp Aktienfonds
Art des Fonds Nachhaltigkeits- und Ethikfonds / Nachhaltigkeits-/ Ethik-Fonds
Anlageziel Ziel der Anlagepolitik des Sondervermögens LBBW Nachhaltigkeitsstrategie BWI ist die Generierung von langfristigem Mehrwert für Investoren durch Nutzung von Chancen und Vermeidung von Risiken, die sich aus ökonomischen, ökologischen und sozialen Entwicklungen ergeben.
Anlagestrategie Der LBBW NachhaltigkeitsStrategie BWI ist ein aktiv gemanagter, weltweit anlegender Aktienfonds. Der Fonds investiert in internationale Unternehmen, mit einem Schwerpunkt auf Europa, unter Beachtung der ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien, die einen Beitrag bzw. eine überdurchschnittliche Leistung in Bezug auf nachhaltiges Wirtschaften auszeichnet.

Investitionsprozess Die Titel werden in einem strengen, mehrstufigen Verfahren ausgesucht. Dabei wird die soziale und ökologische Verantwortung anhand von rund 200 Kriterien überprüft. Im zweiten Schritt erfolgt die Selektion der Einzeltitel aus dem nachhaltigen Anlageuniversum unter Einsatz eines quantitativen Faktorenmodells.

Das Nachhaltigkeits- oder auch Corporate Responsibility Rating (CRR) der oekom research AG basiert auf der weltweit wohl umfassendsten Kriteriensammlung zur ethischen Bewertung von Unternehmen dem »Frankfurt-Hohenheimer Leitfaden« (FHL)

Nach der Erstellung des Nachhaltigkeitsratings erfolgt die Prüfung auf die Mindestanforderungen innerhalb der jeweiligen Branche. Im Rahmen des »Best-in-Class«- Ansatzes erhalten nur die Unternehmen mit einem überdurchschnittlichen Nachhaltigkeitsrating den Investmentstatus »Prime« und werden bei der
anschließenden Selektion berücksichtigt.
Positivkriterien k.A.
Negativkriterien für Aktien und Unternehmensanleihen Unternehmensführung/Governance:
- Korruption und Bestechung
- Verstöße gegen die OECD Richtlinien multinationale Konzerne
- Verstöße gegen UN-Global Compact

Ethik und Soziales:
- Abtreibung
- Alkohol/Spirituosen
- ausbeuterische Kinderarbeit
- Embryonenforschung
- Geächtete Waffen
- Glücksspiel
- Kinderarbeit
- Massenvernichtungswaffen (ABC/CBRN)
- Pornographie
- Streubomben und Antipersonenminen
- Tabakwaren
- Tierversuche
- Verletzung von Menschenrechten
- Verstoß gegen ILO-Protokoll
- Verstöße gegen die demokratischen und politischen Grundrechte
- Verstöße gegen Waffensperrverträge
- Waffen / Rüstungsgüter

Umwelt:
- Atomkraftwerke
- Grüne Gentechnik
- Kernenergie
- Kernenergie (Betrieb oder Komponentenherstellung)

Sonstige:
- Kontroverse Wirtschaftspraktiken
- Materielle Verstöße gegen Gesetze o. Klagen in Bezug auf relevante ESG-Kriterien
- Umweltdelikte
- umweltschädliche Aktivitäten / Produkte
- Umweltschädliches Verhalten
- unzureichende soziale Absicherung der Mitarbeiter
- Verstoß gegen rechtliche Bestimmungen
- Verstöße gegen Kartellrecht

Negativkriterien für Staatsanleihen k.A.
Nachhaltigkeitsprofil: Details zu Nachhaltigkeitskriterien
Research durch Oekom Research & InHouse
 

 

 

* kein Ausschluss aber Teil der Analyse