FONDS - Apollo Nachhaltig Aktien Global
Zuletzt aktualisiert am: 04.12.2019

Fondsname
Apollo Nachhaltig Aktien Global

Fondsgesellschaften
Security Kapitalanlage AG
Emittent
Security KAG
Asset Manager
Security Kapitalanlage AG

Fondsdaten (Aktienfonds)

   
Fondsvermögen

(per 31.10.2019)

108,19 Mio. EUR
Vermögen der Anteilsklasse

(per 31.10.2019)

6,24 Mio. EUR
ISIN AT0000A1EL47
Fondspreis (per 04.12.2019)
Ausgabe 12,78 EUR
Rücknahme 12,14 EUR

Wertentwicklung (per 04.12.2019) *

   
10 Jahre k.A.
5 Jahre k.A.
3 Jahre 29,27 %
1 Jahr 12,41 %
Laufendes Jahr 24,50 %
Benchmark none

* in Euro (€)

Stammdaten der Fonds
ISINAT0000A1EL47
Auflage 01.06.2015
Zugelassen in AT. DE
Fondstyp Aktienfonds
Art des Fonds Nachhaltigkeits- und Ethikfonds / Nachhaltigkeits-/ Ethik-Fonds
Anlageziel Ziel des Managements ist, nachhaltiges Aktieninvestment mit hoher wirtschaftlicher Qualität anzubieten. Dabei steht die Förderung innovativer nachhaltiger Unternehmen bei Wahrung der klassischen finanziellen Anlegerinteressen im Mittelpunkt.
Der Fonds wird in 3 Tranchen angeboten:
AT0000A1EL47 (A), AT0000A1EL88 (A2), AT0000A1EL54 (T)

Anlagestrategie Der Nachhaltigkeitsansatz des Fonds stellt eine Mischung aus Ausschluss sowie Best in Class Selektion dar. Aktien, die den nachhaltigen Kriterien genügen, werden gemäß dem Prinzip der Gleichverteilung bestmöglich diversifiziert. Zur weiteren Minderung des unsystematischen Risikos werden auffällige Titel einer qualitativen Überprüfung unterzogen.
Investitionsprozess Der Investitionsprozess gliedert sich in eine vorgelagerte Prüfung der nachhaltigen Kriterien und den anschließenden Investmentprozess.
Nach dem Best-in-Class Prinzip werden nur Unternehmen ausgewählt, die innerhalb ihrer Branche die geforderten Nachhaltigkeitskriterien am besten erfüllen und den oekom Prime Status erreichen. Die "Primeschwelle", bzw. das Mindestrating für das Erreichen des Prime Status wird branchenspezifisch festgelegt. Je nach Branche (bzw. den entsprechenden sozialen und Umweltauswirkungen der Unternehmen), muss ein Rating von mindestens C- (für Brachen mit niedrigen Umwelt- und Sozialauswirkungen) bis B- (für Brachen mit hohen Umwelt- und Sozialauswirkungen) erreicht werden. Alle Unternehmen, die ein Rating über der entsprechend definierten Schwelle erreichen, erhalten den Prime Status. Die Beurteilung der sozialen und ökologischen Performance eines Unternehmens im Rahmen der Corporate Ratings erfolgt anhand von über 100 branchenspezifisch ausgewählten sozialen und ökologischen Kriterien. In Kooperation mit dem Beirat von oekom research werden die Kriterien laufend an neueste Entwicklungen und Erkenntnisse angepasst.
Im Investmentprozess werden die geeigneten Unternehmen entsprechend dem Prinzip der Gleichgewichtung ausgewählt. Toleranzgrenzen von der Gleichgewichtung sorgen für eine kostengünstige und effiziente Portfolioverwaltung. Das Fondsmanagement prüft im laufenden Screening die Qualität des Portfolios und passt bei Bedarf an. Typische Anpassungen erfolgen im Rahmen von Anteilscheinveränderungen, Veränderungen des nachhaltigen Universums und im Falle außergewöhnlicher Kursereignisse. Auffällige Veränderungen im Einzeltitelbereich werden durch qualitative Analyse aufgeklärt.
Positivkriterien Soziale Faktoren:

Mitarbeiter & Zulieferer, z.B.: Arbeitszeit, Arbeitsplatzsicherheit, Sicherheit und Gesundheit, Gleichberechtigung, Arbeitsstandards bei Zulieferern;
Gesellschaft und Produktverantwortung, z.B.: Menschenrechte, gesellschaftliches Engagement, Parteispenden, Steuern & Subventionen, Produktverantwortung;
Corporate Governance & Wirtschaftsethik, z.B.: Aktionärsrechte, Vorstandsvergütung, Eigentumsverhältnisse, wirtschaftsethische Grundsätze;

Umweltfaktoren

Umweltmanagement , z.B.: Umweltleitbild, Klimawandelstrategie, Energie- und Wassermanagement;
Produkte & Dienstleistungen, z.B.: Langlebigkeit, Recyclingfähigkeit, Verwendung umweltfreundlicher Materialien, Reduzierung schädlicher Emissionen, ökologische Gestaltung von Dienstleistungen;
Ökoeffizienz, z.B.: Energie-, und Wasserverbrauch, CO2-Emissionen, Abfälle
Negativkriterien für Aktien und Unternehmensanleihen Ethik und Soziales:
- Abtreibung
- Alkohol/Spirituosen
- ausbeuterische Kinderarbeit
- Embryonenforschung
- Glücksspiel
- Massenvernichtungswaffen (ABC/CBRN)
- Pornographie
- Streubomben und Antipersonenminen
- Tabakwaren
- Verletzung von Menschenrechten
- Verstoß gegen ILO-Protokoll
- Waffen / Rüstungsgüter

Umwelt:
- Grüne Gentechnik
- Kernenergie
- Kernenergie (Betrieb oder Komponentenherstellung)

Sonstige:
- Gewaltvideos od. -zeitschriften

Negativkriterien für Staatsanleihen k.A.
Nachhaltigkeitsprofil: Details zu Nachhaltigkeitskriterien
Research durch Oekom research
 

Dieses Fondsprofil ist mit der Fondsgesellschaft abgestimmt.

 

 

* kein Ausschluss aber Teil der Analyse