Pressemitteilung - Sustainable Business Institute (SBI)

16.11.2015 — 

Pressemitteilung - Sustainable Business Institute (SBI)

Neuer webbasierter Fondsnavigator fuer nachhaltiges Investment online

Das Sustainable Business Institute (SBI) hat die Fondsdatenbank der Plattform www.nachhaltiges-investment.org wesentlich verbessert. Private und institutionelle Investoren koennen die fuer sie passenden Fonds jetzt deutlich leichter finden.

--> Pressemitteilung als pdf

Der neue webbasierte Fondsnavigator ermoeglicht die Fondssuche auf Basis von konventionellen finanziellen Investmentkriterien und 34 qualitativen Nachhaltigkeitskriterien. Zu den qualitativen Auswahloptionen gehoeren 26 Kriterien fuer Geschäftspraktiken und Geschäftsfelder von Unternehmen sowie weitere 8 Kriterien fuer Staaten. Dazu gehoeren z. B. Verstoesse gegen die OECD Leitsätze fuer Multinationale Unternehmen, die Nichtratifizierung wichtiger Konventionen oder auch die Vermeidung von Investitionen in fossile Energien. In der Fondsdatenbank sind die 400 Nachhaltigkeits-Fonds registriert, die im deutschsprachigen Markt zum Vertrieb zugelassen. Die neue Suchfunktion basiert auf einer Zusammenfassung wesentlicher Kriterien der inzwischen 140 einzelnen Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien der Fonds.

„Wir entsprechen mit dem neuen Fondsnavigator dem Wunsch der Verbraucherzentralen: Die Anleger sollen die Fonds finden, die ihren Werthaltungen entsprechen.“, erläutert der Herausgeber Dr. Paschen von Flotow. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstuetzt diese Massnahme als Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung auf dem Kapitalmarkt und im Interesse der Verbraucher.

Ca. 170 Fondsprofile wurden zugleich in Zusammenarbeit mit dem Forum Nachhaltige Geldanlage (FNG) und der Arbeitsgruppe „Beratung und Kommunikation“ entsprechend dem neuen FNG-Format aktualisiert. „Die UEberarbeitung der Seite www.nachhaltiges-investment.org ermoeglicht es interessierten Anlegern, die entsprechenden Informationen nun noch einfacher zu finden. Vor allem durch den neuen Fondsnavigator gestaltet sich der Suchprozess deutlich effizienter“, bestaetigt Claudia Tober, Geschäftsfuehrerin des FNG. „Fuer Finanzberater ist es wichtig, gute Orientierungshilfen im Markt nachhaltiger Investments zu haben, seit 2012 haben wir deshalb die FNG-Nachhaltigkeitsprofile auf den Markt gebracht. Die neu implementierten Funktionen der Fondsdatenbank sind ein wichtiger Schritt fuer bessere Sortierbarkeit und Transparenz.“ unterstreicht Ingo Scheulen, AG Leiter der FNG-Arbeitsgruppe und Vorsitzender von oekofinanz-21.

Der Fondsnavigator gliedert Nachhaltigkeitskriterien nach Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien fuer Aktien und Unternehmensanleihen. Sie beziehen sich auf eine Reihe von Geschäftspraktiken und Geschäftsfelder, deren Reduktion, Vermeidung oder Ausschluss von Fondsmanagern bzw. ihren Kunden als besonders wichtig angesehen wird. Zu den Geschäftspraktiken, die so vermieden werden sollen, gehoeren insbesondere Verstoesse gegen die OECD Leitsätze fuer multinationale Unternehmen, Verstoesse gegen den UN Global Compact sowie Verletzung von Menschenrechten oder auch Verstoesse gegen die ILO Konventionen. Zu den Geschäftsfeldern, in die teilweise nicht oder nur reduziert investiert werden soll, gehoeren u. a. Chlor- und Agrochemie, Fossile Energien, (Gruene oder rote) Gentechnik, Kernenergie oder die Waffenindustrie. Nachhaltigkeitskriterien fuer Staatsanleihen sind u. a. die Nichtratifizierung der Basler Konvention und des Kyoto-Protokolls, Verstoesse gegen die Genfer Konvention und die Biodiversitätskonvention oder der Ausschluss von Staaten, in denen die Todesstrafe praktiziert wird. Analysten und Fondsmanager bewerten Branchen, Unternehmen und Staaten nach diesen Kriterien. Je nach Fondskonzept kombinieren sie die Kriterien in spezifischer Weise und versuchen u. a. Investitionen in Unternehmen mit bestimmten Geschäftspraktiken oder auch Geschäftsfeldern weitgehend auszuschliessen.

In der Fondsdatenbank der Plattform www.nachhaltiges-investment.org finden sich alle 400 im deutschsprachigen Markt zugelassenen Publikumsfonds, die angeben, in spezifischer Weise Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien bei der Auswahl der Aktien und der Unternehmens- und Staatsanleihen zu beruecksichtigen. Eine Garantie, dass die Unternehmen und Staaten tatsächlich den jeweiligen Kriterien genuegen, geben weder die Fondsmanager noch das Sustainable Business Institute (SBI) als Herausgeber der Plattform. Neben den qualitativen Kriterien werden eine Reihe von konventionellen finanziellen Performancedaten sowie Angaben zum Portfolio der Fonds täglich bzw. monatlich aktualisiert.

Gold-Partner der Plattform sind: Bank J. Safra Sarasin und vescore.
Silber-Partner der Plattform sind: Hauck & Aufhäuser, Triodos Bank, Union Investment, UBS,
Partner der Plattform sind: GLS Bank, Hypovereinsbank, Kepler Fonds


Negativkriterien Aktien und Anleihen (34 Kriterien)

1. Negativkriterien fuer Aktien und Unternehmensanleihen (26 Kriterien)

    Gegliedert nach Unternehmensfuehrung / Governance, Umwelt, Ethik und Soziales:

Negativkriterien Unternehmensfuehrung / Governance (2 Kriterien)
Verstoesse gegen die OECD Leitsätze fuer multinationale Unternehmen, Verstoesse gegen den UN Global Compact
 
Negativkriterien Umwelt (12 Kriterien)
Agrarindustrie, Automobilindustrie, Biotechnologie, Chlor- & Agrochemie (z. B. Biozide), Fossile Energien, Gentechnik, Gruene Gentechnik, Kernenergie, Langlebige organische Schadstoffe, Luftfahrt(-industrie), Nicht-nachhaltige Fischwirtschaft, Nicht-nachhaltige Forstwirtschaft

Negativkriterien Ethik und Soziales (12 Kriterien)
Ausbeutung von Tieren, Geburtenkontrolle, Gluecksspiel, Nicht-islamische Finanz-dienstleistungen und –produkte, Pelzindustrie, Pornographie, Rote Gentechnik, Suchtmittel, Verletzung von Menschenrechten, Verstoesse gegen die ILO Konventionen, Verstoesse gegen Sozialrecht u./ o. Verbraucherschutzrecht, Waffen / Ruestungsgueter.
    
    Gegliedert nach Geschäftspraktiken und Geschäftsfeldern:

Negativkriterien Geschäftspraktiken (5 Kriterien)
Verstoesse gegen OECD Richtlinien multinationaler Konzerne, Verstoesse gegen den UN Global Compact, Verletzung von Menschenrechten, Verstoesse gegen die ILO Konventionen, Verstoesse gegen Sozialrecht u./ o. Verbraucherschutzrecht.
 
Negativkriterien Geschäftsfelder (21 Kriterien)
Agrarindustrie, Ausbeutung von Tieren, Automobilindustrie, Biotechnologie, Chlor- & Agrochemie (z. B. Biozide), Fossile Energien, Geburtenkontrolle, Gentechnik, Gluecksspiel, Gruene Gentechnik, Rote Gentechnik, Kernenergie, Langlebige organische Schadstoffe, Luftfahrt(-industrie), Nicht-islamische Finanz-dienstleistungen und –produkte, Nicht-nachhaltige Fischwirtschaft, Nicht-nachhaltige Forstwirtschaft, Pelzindustrie, Pornographie, Suchtmittel, Waffen / Ruestungsgueter.

2. Negativkriterien fuer Staatsanleihen (8 Kriterien)

Nichtratifizierung der Basler Konvention, Nichtratifizierung des Cartagena Protokolls, Nichtratifizierung des Kyoto-Protokolls, Todesstrafe, Verstoesse gegen die Genfer Konvention, Verstoesse gegen die demokratischen und politischen Grundrechte, Verstoesse gegen Waffensperrverträge, Verstoesse gegen die Biodiversitätskonvention.

 
Dr. Paschen von Flotow

Newsletter

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie die neusten Quartals-Marktberichte erhalten möchten:

 Security code